Hätten Sie's gewusst...

Warum schütteln Hunde ihr Spielzeug mit dem Maul?

Wölfe brechen auf diese Art und Weise ihrer Beute das Genick, sie „beuteln" es. Im Spiel imitieren Hunde diese angeborene Verhaltensweise.

Warum wälzen sich Hunde in Mist oder Aas?

Viele Hunde wälzen sich in stark riechenden Dingen, wie Jauche, Mist oder Kot. Dadurch versuchen sie ihren eigenen Geruch zu überdecken, um sich dann leichter an die Beute anschleichen zu können. Suhlen sich Hunde dagegen in Aas, wollen sie anderen Rudelmitgliedern einen Futterfund anzeigen.

Warum heulen Hunde?

Wölfe, Kojoten oder Schakale heulen, um ihr Revier zu markieren und mit dem Rudel Kontakt aufzunehmen. Aus diesem Grund heulen auch Haushunde. Stimmen sie zum Beispiel in das Heulen einer Sirene ein, so antworten sie instinktiv einem scheinbaren Artgenossen.

Warum kann Schokolade für Hunde tödlich sein?

Was beim Menschen eher Probleme „auf den Hüften“ verursacht, kann für Hunde tödlich sein, denn speziell der Hund ist durch Kakaoprodukte gefährdet, da sie die Wirkstoffe Theobromin und Coffein enthalten. Je mehr Kakao die Schokolade enthält, desto gefährlicher ist sie für den Hund. Die tödliche Dosis an reinem Theobromin wird für den Hund mit 100-200 mg/kg angegeben, das heisst, dass ca. drei Tafeln Vollmilchschokolade oder eine Tafel Zartbitterschokolade einen 10-15 kg schweren Hund töten können.

Die Hunde zeigen 4-12 Stunden nach der Aufnahme Erbrechen und Durchfall, im weiteren Verlauf Erregung, Zittern, Muskelkrämpfe, Lähmung der Hinterhand, Koma und plötzlichen Tod durch Herzversagen. Letzteres resultiert aus einer Überstimulation der Herzfunktion bei gleichzeitiger Entspannung der glatten Gefäss- und Bronchialmuskulatur.

Hunde, die an Epilepsie leiden, können auf geringe Dosen an Theobromin mit Anfällen reagieren. Wenn ihr Hund also in der "Schokoladenreichenzeit" ein oder mehrere der Symptome zeigt, sollten sie auch die Möglichkeit einer Theobromin Vergiftung in Erwägung ziehen.Sie sollten dann zügig einen Tierarzt aufsuchen

Warum werden manche Hündinnen scheinträchtig?

Unter Wölfen wird von mehreren Weibchen oft nur eines tragend. Da es aber zur Arterhaltung im Rudel notwendig ist, dass sich mehrere erwachsene Tiere um den Nachwuchs kümmern, werden mehrere Weibchen scheinträchtig und bilden Milch, um sozusagen als Ammen zur Verfügung zu stehen. Dieses Verhalten zeigen auch Haushunde – häufig zum Leiden ihrer Besitzer.

Der biologische Grund hierfür ist, dass auch jede nicht tragende Hündin nach der Läufigkeit unter dem gleichen hormonellen Einfluss steht, wie während einer Trächtigkeit. Das heisst, in beiden Fällen wird das Schwangerschaftsschutzhormon Progsteron gebildet. Die Scheinträchtigkeit tritt meist 6-8 Wochen nach der Läufigkeit auf, wenn das Progesteron auch das Wachstum der Milchdrüsen angeregt hat.

Ein weiteres Hormon, das Prolaktin, verursacht dann häufig die Milchbildung im Gesäuge.

Warum drehen sich Hunde, bevor sie sich hinlegen?

Wildtiere drehen sich vor dem Niederlegen mehrfach um ihre Achse, um Gras oder Schnee niederzutreten. Auf diese Weise prüfen sie gleichzeitig den Liegeplatz auf Steine, Stöcke oder Dornen. Als Instinkthandlung zeigen auch Haushunde dieses Verhalten.

Wie viele Stunden pro Tag schläft eine Katze?

Wie alle Katzen, so schläft auch die Hauskatze gerne und viel, im Schnitt ca. 16 Stunden pro Tag, verteilt auf mehrere Schlafphasen. Ihr Schlaf ist leicht, die Katze schläft sozusagen mit einem offenen Ohr und registriert aufmerksam jedes Geräusch.

Warum schnurrt eine Katze?

Die Katze schnurrt von der ersten Lebenswoche an beim Saugen. Im weiteren Leben schnurrt sie, wenn man sie streichelt, ihr etwas zu fressen gibt oder in Anwesenheit von Menschen, die sie mag. Man geht davon aus, dass sie durch das Schnurren bekundet, dass es ihr gut geht. Vielleicht ist es aber auch ein Zeichen der Unterwerfung.